Schlammpeitzger

Erstmals urkundlich erwähnt wurden die Ofenkaulen (auch Schlammpeitzger genannt) im Jahr 1396 und ein erster Hinweis auf unterirdische Nutzung stammt aus dem Jahr 1617. Der Name Ofenkaulen umfasst eine nicht exakt bezifferbare Anzahl von Stollen zur Gewinnung von Ofenstein im Siebengebirge. Schlammpeitzger ist der Deckname den der größte der Stollen im 2. Weltkrieg hatte. Es handelt sich um eine unterirdische Verlagerung der Firma Aero-Stahl aus Köln die dort Einspritzpumpen für Flugzeugmotoren herstellen lies.

Wer näher an der Geschichte interessiert ist, dem kann ich nur diesen Aufsatz ans Herz legen: http://www.ofenkaulen.de/html/gesch/sokframex.htm