Schleifmittelwerke

Früher ein weltweit anerkanntes und hoch angesehenes Unternehmen, liegt dieses ehemalige Fabrikgelände seit einer Übernahme 1992 verlassen da. Gegründet wurde das Unternehmen 1909 und bereits 1910 wurde der Regelbetrieb mit 60 Mitarbeitern aufgenommen. Während der Zeit des dritten Reiches wurden hier hunderte Fremd- und Zwangsarbeiter beschäftigt und das Gelände durch Bombenangriffe teilzerstört. Nach Ende des 2. Weltkrieges erlebte das Werk einen rasanten Aufstieg aufgrund der hohen Nachfrage nach Schleifmitteln und so wurde in den 1970ern die Produktpalette um hochfeuerfesten Erzeugnisse erweitert. Wie bereits erwähnt wurde das Werk dann 19992 von einem französischen Großkonzern aufgekauft und geschlossen. Seit mehreren Jahren gehört das Gelände einem Privateigentümer aus Köln. Mehrere Versuche das Gelände wieder sinnvoll zu nutzen scheiterten, auch zuletzt 2015 als ein neuerlicher Kaufinteressent aufgetaucht war. Die Anlage wird hin und wieder aufgrund Ihrer Weitläufigkeit und großen Hallen für Filmaufnahmen genutzt und taucht in unregelmäßigen Abständen in Produktionen des Fernsehsenders RTL auf.