Das Nonnenkloster (Teil 1/3)

Die Geschichte dieses Schmuckstückes im Südwesten Deutschlands reicht bis in das frühe 12. Jahrhundert zurück. Im Laufe der Jahrhunderte überlebte das Kloster so manchen Krieg und wurde letztmalig im 17. Jahrhundert neugebaut. Im 2. Weltkrieg diente das Gelände als Lazarett und seit dem fortgehen einer sektenartigen Gruppierung Mitte der 80ziger Jahre verfällt das Gebäude zusehends….

Weiterlesen

Die Tonaufbereitung

Bereits 1841 gründete ein Geschäftsmann in der Nähe von Bonn neben einer Tongrube ein kleines Werk zur Produktion von feuerfesten Steinen, Ziegeln und anderen Tonerzeugnissen. Ab 1902 traten erste Probleme auf, als eines der Ofenhäuser durch einen Brand zerstört wurde. 1912 wurde das Unternehmen mit 242 Mitarbeitern von einer Bonner AG übernommen. Die Insolvenz kam…

Weiterlesen

Jagdhotel „Waidmannsheil“

Erbaut wurde dieses ehemalige Hotel 1912 als ein Erholungsheim für Arbeiter eines nahe gelegenen Betriebes. Bereits 1927 wurde es jedoch ausgebaut und seiner fast hundertjährigen Bestimmung als Hotel zugeführt. 1954 wurde das Hotel mit 34 Zimmern auf seinen eigenen Grundmauern neu errichtet, inklusive fließend kaltem und warmen Wasser. Das Gebäude wechselte 1974 den Besitzer, wurde aber…

Weiterlesen

Fabrik Boite

Von außen unscheinbar und nur ein wenig in die Jahre gekommen liegt diese alte Fabrik in einem kleinen Seitental. Ihre Geschichte ist so unspektakulär wie sie nur sein könnte. Ein großer deutscher Hersteller von Baustoffen war hier einst ansässig, anscheinend scheint man aber dort nicht gern über diesen ehemaligen Standort zu reden. Auf der Webseite…

Weiterlesen

Schlammpeitzger

Erstmals urkundlich erwähnt wurden die Ofenkaulen (auch Schlammpeitzger genannt) im Jahr 1396 und ein erster Hinweis auf unterirdische Nutzung stammt aus dem Jahr 1617. Der Name Ofenkaulen umfasst eine nicht exakt bezifferbare Anzahl von Stollen zur Gewinnung von Ofenstein im Siebengebirge. Schlammpeitzger ist der Deckname den der größte der Stollen im 2. Weltkrieg hatte. Es…

Weiterlesen

Bauruine am Maseratihändler

Über diese Bauruine konnten wir leider nichts raus finden, außer das sie seit 2005 unter Beobachtung der Bauaufsicht steht. Es könnte sich um ein kleines Fabrikgelände mit dazugehörigen Büroräumen handeln. Ein Teil des Geländes nutzt heute ein Gartenbetrieb als Lagerstätte und unterhalb der Bauruine liegt teilweise noch die alte Müllkippe Giebel. Wer was weiß darf…

Weiterlesen

Der alte Knast an der Höh

Heute mal Neuland für uns, ein alter Knast. Das Gelände ist in seiner Größe aufgrund der 3,2 Hektar schwer zu erfassen, was die Sache nicht grade einfacher macht.Erbaut wurde es 1889 und nach nur vier Jahren, bereits 1893 eröffnet. Eventuell wurden früher auf dem Grundstück Hinrichtungen durchgeführt, hierzu gibt es aber keine Belege. Im Detail…

Weiterlesen

Die Sterneklinik mit Hotel

Unscheinbar am Straßenrand, versteckt hinter einem rostigen, spaltbreit offenen Tor und einer zugewucherten Zufahrt liegt diese ehemalige Privatklinik. Diese wurde geschlossen, nachdem dem Betreiber und Behandeltem Arzt zum zweiten Mal ein Patient durch Ärztefehler unter dem Messer gestorben ist. Die Zulassung als Kassenarzt hatte er bereits Jahrzehnte vorher durch Abrechnungsbetrug und diverse Meinungsverschiedenheiten über „Behördenwillkür“…

Weiterlesen

The Hill

1901 als Lungenheilstätte zur Bekämpfung des Tuberkulosebazillus erbaut und im Krieg als Reservelazarett benutzt, trifft man heutzutage hauptsächlich Airsoftspieler an. “ order_by=“sortorder“ order_direction=“ASC“ returns=“included“ maximum_entity_count=“500″]

Weiterlesen

Senatorium Seeblick

Nach dem Krieg in den 1950ern erbaut befand sich diese Privatklinik bis 2004 in den Händen der Namens gebenden Familie. Nach dem Verkauf 2004 an eine italienische Form ging es steil bergab und bereits 2005 meldete das Unternehmen sich insolvent. 2006 kehrte für 2 Jahre nochmal Leben ein als ein nahe gelegenes Krankenhaus die Räumlichkeiten…

Weiterlesen