Das Nonnenkloster (Teil 1/3)

Die Geschichte dieses Schmuckstückes im Südwesten Deutschlands reicht bis in das frühe 12. Jahrhundert zurück. Im Laufe der Jahrhunderte überlebte das Kloster so manchen Krieg und wurde letztmalig im 17. Jahrhundert neugebaut. Im 2. Weltkrieg diente das Gelände als Lazarett und seit dem fortgehen einer sektenartigen Gruppierung Mitte der 80ziger Jahre verfällt das Gebäude zusehends….

Weiterlesen

Die Tonaufbereitung

Bereits 1841 gründete ein Geschäftsmann in der Nähe von Bonn neben einer Tongrube ein kleines Werk zur Produktion von feuerfesten Steinen, Ziegeln und anderen Tonerzeugnissen. Ab 1902 traten erste Probleme auf, als eines der Ofenhäuser durch einen Brand zerstört wurde. 1912 wurde das Unternehmen mit 242 Mitarbeitern von einer Bonner AG übernommen. Die Insolvenz kam…

Weiterlesen

Das Tal der Tuchmacher

In einem kleinen Flusstal im bergischen Land liegt eine sich über mehrere Ortschaften erstreckende große Industriebrache. Im Kern besteht diese aus drei ehemaligen Tuchmachereien und zugehörigen Arbeitervierteln, die sich wie eine Perlenschnur hintereinander aufreihen. Die erste urkundliche Erwähnung des Ortes mit dem heutzutage grössten leerstehenden Anteil datiert aus dem Jahr 1493, damals noch unter anderem…

Weiterlesen

Hotel zum Torbogen

Über dieses ehemalige Hotel ist uns auch leider relativ wenig bekannt. Gebaut wurde es vor 1910 da aus diesem Jahr bereits eine Postkarte mit dem Hotel als Motiv existiert. Aufgrund dieser lässt sich erahnen wie prunkvoll es hier früher einmal gewesen sein muss. In der Neuzeit geriet es nur einmal 2014 durch Brandstiftung in die…

Weiterlesen

Die Heimschule am See

Der heute noch sichtbare Grundstein für dieses Gebäude wurde im September 1927 gelegt. Ursprünglich waren 4 Trakte geplant, wovon allerdings nur der südliche je gebaut wurde. Grund dafür ist die damalige Weltwirtschaftskrise und anschließende Übernahme durch die Nazis im Jahr 1933. So kam es das das ursprünglich als katholische Konfessionsschule geplante Gelände zuerst als Heimstätte…

Weiterlesen

Bauruine am Maseratihändler

Über diese Bauruine konnten wir leider nichts raus finden, außer das sie seit 2005 unter Beobachtung der Bauaufsicht steht. Es könnte sich um ein kleines Fabrikgelände mit dazugehörigen Büroräumen handeln. Ein Teil des Geländes nutzt heute ein Gartenbetrieb als Lagerstätte und unterhalb der Bauruine liegt teilweise noch die alte Müllkippe Giebel. Wer was weiß darf…

Weiterlesen